Startseite

Was ist eine Tagesklinik?

Tagesklinik- und Ambulanzzentrum
Die Angebote der PP.rt umfassen neben der stationären Behandlung die tagesklinische und ambulante Behandlung im Tagesklinik- und Ambulanzzentrum (TAZ) mit zwei Tageskliniken und spezialisierten Ambulanzangeboten an drei Standorten.

Viele Patientinnen und Patienten benötigen keine vollstationäre Betreuung, sondern profitieren davon, in ihrem Umfeld zu bleiben und nur tagsüber zur Therapie zu gehen. Die Behandlung ist vergleichbar intensiv wie eine vollstationäre Therapie mit Psychotherapie, Kreativtherapie, Gruppengesprächen, Soziotherapie und medikamentöser Behandlung und kann so diese ersetzen. Für andere Patientinnen und Patienten stellt die Tagesklinik ein Bindeglied zwischen stationärer und ambulanter Behandlung und eine wichtige Zwischenstufe zur ambulanten Behandlung dar.


Tagesklinik Ringelbachstraße
In der allgemeinpsychiatrischen Tagesklinik in der Ringelbachstraße 225/1 werden 31 Patientinnen und Patienten behandelt. Das therapeutische Angebot beinhaltet psychoterapeutische Einzel- und Gruppengespräche, sowie Ergo- und Bewegungstherapie. Musik- und tiergestützte Therapie und sozialdienstliche Beratung werden ebenso angeboten. Hier werden Menschen mit unterschiedlichen Erkrankungsbildern behandelt: Depression, Angst- und Zwangsstörungen, Schizophrenie, Borderline-Störung, Menschen nach Traumatisierungen und mit Persönlichkeitsstörungen. Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen werden in der Tagesklinik des Suchttherapiezentrums des ZfP behandelt.


Tagesklinik Oberlinstraße
Die Tagesklinik für Menschen in der zweiten Lebenshälfte im Haus Heinrich Landerer (Oberlinstraße 16) bietet für 12 Patientinnen und Patienten ein therapeutisches Angebot, das die speziellen Bedürfnisse älterer Menschen berücksichtigt, die aus dem Berufsleben ausscheiden, Neuorientierung bewältigen müssen oder Verluste zu betrauern haben. Dementsprechend steht die Behandlung von Menschen mit Depressionen und Anpassungsstörungen im Vordergrund. Neben einer umfassenden Diagnostik in der Eingangsphase werden in den Therapien Einzel,- Visiten- und Gruppengespräche angeboten, außerdem Kreativtherapien, praktische Unterstützung in der Alltagsbewältigung, sozialdienstliche Beratung und Angehörigengespräche sowie eine individuell angepasste medikamentöse Behandlung.


Ebenfalls in der Oberlinstraße 16 befindet sich die Memory Clinic, die für Menschen mit Gedächtnisproblemen
eine wichtige Anlaufstelle ist. Nach einer Überweisung durch den Haus- oder Facharzt findet hier eine umfassende ärztliche und psychologische Untersuchung statt, die Angehörigen werden einbezogen und es erfolgt eine sozialdienstliche Beratung. Ziel unserer Memory Clinic ist es, nicht nur eine diagnostische Abklärung anzubieten, sondern auch eine therapeutische Begleitung zur besseren Bewältigung einer Demenzerkrankung.